Sie sind Gast    Anmelden Startseite Datenschutzerklärung Impressum

"Haftung von Vereins- und Stiftungsvorständen"

"Viele ehrenamtliche Vorstandsmitglieder glauben noch immer, nicht privat zu haften, wenn sie ihre Tätigkeit als Vorstandsmitglied ausüben. Häufig gehen sie davon aus, geschützt zu sein, weil sie ,alles nur für den Verein', darüber hinaus für einen gemeinnützigen Verein und zudem ,ehrenamtlich' tun." Zitat von Prof. Dr. Harald Ehlers

 

Dieses Zitat zeigt deutlich, dass das Thema bei vielen Vorstandsmitgliedern noch nicht angekommen ist. Bekannt ist und hier haben viele auch bereits eine Absicherung, dass die Vereinshaftpflichtversicherung von großer Bedeutung ist. Oft wird gedacht, dass dies ausreicht.

 

Vernachlässigt wird aber oft, dass jeder Vorstand einer Stiftung oder eines Vereins gemäß §31a BGB haftbar gemacht werde kann "für einen bei der Wahrnehmung ihrer Pflichten verursachten Schaden". Übrigens werden Stiftungen hier rechtlich gesehen den Vereinen zugeordnet, so dass diese Regelungen auch für Vorstände von Stiftungen gelten (gemäß §86 BGB).

 

Für ehrenamtlich tätige Vorstände greifen gemäß §31a BGB Haftungserleichterungen, die aber z.B. bei einer existentiellen Notlage des Vereins (z.B. bei drohender oder eingetretener Insolvenz) nicht oder nur bedingt gelten.

 

Ein Vorstand trägt eine große Verantwortung und muss alle Belange des Vereins beachten, auch die Verwaltung des Vermögens. Dazu gehört auch die Beachtung rechtlicher Vorschriften, steuerrechtliche Vorgaben, um z.B. die Gemeinnützigkeit nicht zu verlieren, etc. Auch Entscheidungen auf Mitgliedersammlungen zu beachten und wenn diese fehlerhaft sind, diese zu benennen. Beschäftigt der Verein oder die Stiftung Personal müssen arbeitsrechtliche Themen beachtet werden. Auch die Unterlassung von wichtigen Entscheidungen etc. kann zu einer Haftungssituation führen.

 

Man sieht: Vielfältige Fallstricke, die für einen Vorstand zum Fallstrick werden können und dazu führen kann, dass dieser MIT SEINEM PRIVATEIGENTUM haftet, wenn z.B. das Vermögen des Vereins oder Stiftung nicht mehr ausreicht.

 

 
zur Buchung
 
Termin
Beginn 12.03.2020 - 14:00
Ende 12.03.2020 - 16:00
Ort Creditreform München, Machtlfinger Str. 9, Seminarraum "Obersendling" (I. OG), 81379 München
Preise
**Nichtmitglieder 90,00 €
* Mitglieder 0,00 €
Referenten
Ramsel, Meinolf
Finanz- und Versicherungsmakler
weitere Termine
keine weiteren Termine vorhanden
zur Startseite nach oben
(c) Creditreform München Ganzmüller, Groher & Kollegen KG | Machtlfinger Straße 13 | D-81379 München | Tel: +49 89 / 189293 914 | Fax: Tel: +49 89 / 189293 903 | E-Mail: crefoseminar@muenchen.creditreform.de

*Geschäftsbedingungen für Mitglieder: Eine kostenlose Stornierung ist bis zu 7 Kalendertage vor dem Seminartag möglich. Bei späteren Stornierungen und Nichterscheinen müssen wir leider eine Pauschale von EUR 30,00 zzgl. MwSt. in Rechnung stellen. Abweichend dazu stellen wir bei kostenpflichtigen Seminaren (Ganz- /Halbtagesseminar sowie Kurzseminar) bei späteren Stornierungen sowie Nichterscheinen den vollen Betrag zzgl. MwSt. in Rechnung.

**Geschäftsbedingungen für Nichtmitglieder: Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Vorzugskonditionen gelten nur für Mitglieder des Verein Creditreform München e.V. Mit Ihrer Anmeldung stellen wir Ihnen die Seminargebühren in Rechnung. Kostenlose Stornierungen sind bis zu 7 Kalendertage vor dem Seminartermin möglich. Spätere Stornierungen können leider nicht berücksichtigt werden, es wird der volle Betrag fällig.